Menü

Castelluccio 2016

Vom 14. - 21. August 2016 waren wir wieder mit Airsthetik in Castelluccio. Es war nun tatsächlich schon unsere 10. Reise in dieses Bergdörfchen in Umbrien. 

Wie immer sind Claus und ich nach Rom geflogen und dann mit dem Mietwagen nach Castelluccio gefahren. Dort wurden wir schon von unserer Gruppe erwartet. Ralf als „Chef“, mit Andy als Unterstützung, Alex, den auch bereits kannten sowie Martina, Michael, Jörg und Florian. Eine kleine aber feine Truppe, wie sich im Laufe der Woche herausstellte.

Wir hatten eine fantastische Woche, wir konnten alle Berge befliegen und alle Startplätze nutzen laughing: Fontanille, Tabellone, Monte Vittori, Forca di Presta, Sierra, Rifugio und auch am Steinbruchs sind wir gestartet. Das Wetter meinte es wirklich wieder sehr gut mit uns. Lediglich an einem Nachmittag haben wir uns zum Grundhandling entschieden und sind nicht geflogen. Die Entscheidung war sicher nicht verkehrt, denn im Laufe des Nachmittags kam dann ein Regenband auf uns zu. An einem anderen Tag sind wir bei sehr zweifelhaften Bedingungen die 25-45 Minuten (je nach Form innocent) auf den Sierra gestapft - mit bis zu 17 kg Ausrüstung auf dem Rücken. Oben angekommen,  sahen dann gleich 3 Regenzellen, die direkten Kurs auf uns nahmen… Erstaunlicherweise haben sich alle 3 vor uns aufgelöst, sind ausgeregnet oder sind noch vorher abgebogen. Wir blieben trocken und konnten schließlich noch einen wunderbaren Abendflug genießen. Natürlich als einzige in Castelluccio laughing - alle Anderen haben behauptet, es hätte geregnet foot-in-mouth...

Über das Essen muss man nicht viel sagen - wie immer sehr fein. Trüffel bis zum Abwinken zu allen möglichen Gerichten, Pizza, Pasta und auch das ein oder andere Fleischstück war dabei - und nicht zu vergessen das geniale Eis in Norcia und auch hier und da mal Tiramisu.

Sabine ist vor Stolz über Ralfs Lob, dass sie ja wirklich mutig geworden ist, fast geplatzt kiss und hat am Tabellone sogar den Höhenrekord für den Abendfluges erzielt. Das wurde am Ende der Woche auch mit einem „Hödin“ und einem „Wolkenlutscher“-Aufkleber belohnt laughing. Die Trophäen haben jetzt einen würdigen Platz auf dem neuen Helm bekommen haben. Claus war leider etwas gehandicapt, da er mit seinem Leistenbruch zu kämpfen hatte, der ziemlich nervte und der in der Woche nach dem Urlaub operiert wurde. Daher hier noch ein besonderes Dankeschön an Andy, der ein paar Mal Claus seine schwere Ausrüstung zum Startplatz getragen hat und Claus mit Andys „Minimalistenausrüstung“ laufen konnte. 

Ansonsten geht wie immer ein ganz dickes Lob und Dankeschön an Airsthetik bzw. Ralf. Wie kein Anderer schafft Ralf es, dass wir in Castelluccio immer zur richtigen Zeit am richtigen Berg sind laughing. Eine Gabe, die selbst die örtliche Flugschule oft nicht besitzt. 

Auch das Dankeschön an die Mitreisenden, mit denen wir viel Spaß hatten und deren Fotos ich hier freundlicherweise auch benutzen darf, darf natürlich nicht vergessen gehen smile

Und auch wenn es leider schon fast makaber ist: Auch die Wahl der Reisewoche war goldrichtig.
Eine Woche später und wir hätten das schwere Erdbeben der Stärke 6,2 auf der Richterskala in Mittelitalien live mitbekommen. Amatrice 24 km, Accumoli 15 km sowie Arquata del Tronto und Pescara del Tronto jeweils 10 km Luftlinie von Castelluccio entfernt, wurden dabei so gut wie vollständig zerstört cry. Irgendwie noch immer unvorstellbar - Sonntag sind wir noch durch einige dieser Städtchen gefahren und 3 Tage später existierten sie dann praktisch nicht mehr cry. So dicht können ein wundervoller Urlaub und so großes Leid beieinander liegen. In Castelluccio selbst sind wohl nur ganz wenige sehr alte Gebäude eingestürzt und es wurde wohl auch niemand verletzt. Die Gebäudeschäden sind aber wohl sehr groß. Unser Agriturismo "La Valle delle Aquile"ist angeblich fast als einziges Gebäude komplett heile geblieben.

Wir wünschen allen vor Ort alles erdenklich Gute und viel Kraft - und nächstes Jahr kommen wir natürlich wieder!

 
 
Powered by Phoca Gallery
Zum Seitenanfang